Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 89/14349229 +49 89/14349229

Karl Holler wurde 70

 

 

Vorplattler Josef Steinbrecher gratuliert Karl Holler mit einem selbstgebauten Vogelhaus

Gleich zwei runde Geburtstage gab es beim Vereinsabend der Aubinger Trachtler am 9. November 2019 im Bürgersaal am Westkreuz zu feiern: Den 70. Geburtstag des 1. Vorstands Karl Holler und den 10. Geburtstag seines Enkels Simon Huber. 

 

Auch Simon Huber feierte Geburtstag

Der 2. Vorstand Walter Göttler und der Vorplattler Josef Steinbrecher gratulierten Holler im Namen des Vereins und überreichten ihm Geschenke. Auch von anderen Mitgliedern erhielt er Geschenke und Glückwünsche. Simon Huber konnte sich ebenfalls über zahlreiche Geschenke freuen. Anderl Schweiger, der 2. Vorstand des Isargaus, gratulierte mit einem Ständchen. Für die musikalische Umrahmung sorgten Anderl und Andreas Schweiger aus Dorfen.

 

Der 2. Vorstand Walter Göttler (l) gratuliert dem 1. Vorstand Karl Holler

<< Neues Textfeld >

Karl Holler freut sich über die Geschenke

Karl Holler ist seit 1982 Mitglied bei den im G.T.E.V. Almfrieden Aubing und hat seither den Verein entscheidend geprägt. Von 1983 bis 1985 war er Fahnenbegleiter, von 1993 bis 1995 hatte er das Amt des 1. Fähnrichs inne. Seit 1995 ist er 1. Vorstand und übt dieses Amt mit viel Geschick und großer Leidenschaft aus.

 

Für sein Engagement erhielt Holler 2001 die Ehrennadel des Bayerischen Ministerpräsidenten für Frauen und Männer im Ehrenamt, im Jahr darauf das Goldene Ehrenzeichen des Dachverbands Isargau. 2007 wurde er von Patenverein Alpenrose Heppenheim zum Ehrenmitglied ernannt, im gleichen Jahr durfte er sich in das Buch des Dankes der Pfarrkirche St. Quirin eintragen. Im 2014 wurde ihm die Bezirksmedaille des Bezirks Oberbayern verliehen.

 

Anderl Schweiger gratuliert mit einem Ständchen

Die Deandl’n und Buam sind stolz und dankbar, mit Karl Holler einen so engagierten Vorstand in ihrem Verein zu haben und wünschen ihm und seinem Enkel Simon noch viele glückliche Jahre.

Anton Fürst wird 80

 

Walter Göttler, Anton Fürst, Karl Holler

 

Am 13. Oktober feierte unser Mitglied Anton Fürst mit seiner Familie, Weggefährten und Freunden seinen 80. Geburtstag. Anton ist seit 2001 treues Mitglied in unserem Trachtenverein. Sein ganzes Leben lang hat er sich für seinen Stadteil engariert. So gehörte er 18 Jahre dem Bezirksausschuss (BA) an und war von 1988 bis 1994 Mitglied des Stadtrats. Auch um die Renovierung der Pfarrkirche St. Quirin machte er sich verdient.  Außerdem ist er Vorsitzender des Aubinger Archivs und des Vereins Freunde Freihams. Der 1. und 2. Vorstand Karl Holler und Walter Göttler ließen es sich nicht nehmen, dem Jubilar zu seinem Ehrentag persönlich zu gratulieren. 

Die Deandl’n und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. gratulieren auch an dieser Stelle und wünschen ihm alles Liebe und Gute und noch viele gesunde Jahre.

80. Geburtstag von Manfred Kaufmann

 

V.l.n.r.: Karl Holler, Manfred Kaufmann, Walter Göttler, Josef Steinbrecher

 

Unser Mitglied Manfred Kaufmann feierte am 4. Oktober 2019 seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie und vieler Freunde. Manfred ist seit 1964 treues Mitglied im Aubinger Trachtenverein und kann somit auf 55 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. 

So ließen es sich der 1. und 2. Vorstand Karl Holler, Walter Göttler und dessen Frau Hilde nicht nehmen, Manfred zu seinem Ehrentag persönlich zu gratulieren.

Auch der 1. Vorplattler Josef Steinbrecher überbrachte ihm Glückwünsche. Sie bedankten sich für die Einladung und überbrachten ihm die besten Wünsche der Deandl und Buam.

Die Deandl und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. wünschen Manfred Kaufmann nur das Beste, ein langes und gesundes Leben und weiterhin viel Freude am bayerischen Brauchtum und der aktiven Vereinsarbeit in den verschiedensten Aubinger Vereinen.

Auf geht's zur Wies'n

 

 

 

Am 22. September 2019 nahmen Mitglieder unseres Vereins am Trachten- und Schützenzug im Isargau-Block teil. Bei herrlichem Wetter marschierten wir durch die von zahlreichen Schaulustigen gesäumten Strassen zur Theresienwiese. Anschliessend ließen wir uns im Festzelt Tradition auf der „Oid’n Wies’n“ das Festbier schmecken.

Jahrtag der Allacher Vereine

 

 

Am 8. September 2019 fand der Tag der Allacher Vereine statt. Vom  Allacher Vereinsheim zogen wir zur Kirche Maria Himmelfahrt, wo ein Gottesdienst stattfand.

 

In seiner Predigt setzte sich Pfarrer Janusz Zurawski mit dem Begriff „Kreuz“ auseinander. Mit dem Satz „wer mir nachfolgen will, der trage mein Kreuz" will Jesus uns helfen, Leid besser zu ertragen. Das Kreuz als Gegenstand ist mit der Erde verbunden und weist gleichzeitig in den Himmel. Der Querbalken erinnert an ausgebreitete Arme, hat also einen einladenden Charakter. Viele Gegenstände bestehen aus Elementen, die „gekreuzt“ sind und so Halt und Stabilität bieten.

 

Nach dem Gottesdienst fand eine Kranzniederlegung zu Ehren der verstorbenen Mitglieder. Die Namen der seit dem letzten Jahrtag Verstorbenen wurden verlesen. Anchlie?end fand im Allacher Vereinsheim ein Weißwurstfrühstück statt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Würmtaler Blasmusik.

29.08 - 01.09.: Aubinger Herbstfest

 

Gleich zwei Jubiläen gab es beim diesjährigen Aubinger Herbstfest zu feiern: Vor 30 Jahren fand das Fest zum ersten Mal statt, und der Männergesangsverein Germania konnte auf stolze 125 Jahre zurückblicken.

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Fest am späten Donnerstagnachmittag mit dem traditionellen Standkonzert vor dem Kriegerdenkmal eingeläutet. Anschließend zogen wir zum Festzelt auf der Belandwiese. Dort eröffnete Dr. Otmar Bernhard mit dem Anzapfen das Fest. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Otto Grünbauer und seine Münchner Oktoberfest Musikanten. Gigi Pfundmair würzte den Abend mit unterhaltsamen Liedern. Mitglieder unseres Vereins präsentierten dem Publikum Volkstänze und Schuhplattler.

 

 

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des 125-jährigen Jubiläums des Männergesangsvereins Germania. Frühmorgens fanden wir uns im Festzelt ein, wo wir uns zum Kirchenzug aufstellten. Musikalisch begleitet vom Aubinger Trommlerkorps und dem Musikverein Eichenau zog die Festgemeinde mit 16 Fahnenabordnungen zur Kirche St. Quirin. Dort zelebrierte Pater Jacob Bright einen Gottesdienst. Der Männergesangsverein sorgte mit seinen anmutigen Liedern für eine besonders feierliche Stimmung.

 

Wo ist mein Platz? Wo ist der beste Platz? Diese Fragen stellte Pfarrer Jacob Bright in den Mittelpunkt seiner Predigt. Der unschöne Charakterzug, den besten Platz zu ergattern, sei bei vielen Menschen zu finden. Dem gegenüber stehe die Suche nach dem richtigen Platz, ob in einer Beziehung, in der Familie oder am Arbeitsplatz – ein Wesensmerkmal, das jedem Menschen inne wohne. Darüber hinaus stelle sich die Frage, welchen Platz Gott jedem Menschen zugewiesen hat. Diese Frage lasse sich am besten im Gebet beantworten.

 

Nach der Messe zogen wir zum Kriegerdenkmal, wo mit einer Kranzniederlegung der verstorbenen und gefallenen Mitglieder des Männergesangsvereins gedacht wurde. Anschließend fand im Festzelt ein Frühschoppen statt.

Trauer um Johanna Hagl

 

 

 

 

Am 5. August 2019 verstarb unser langjähriges Mitglied Johanna Hagl. Eine Fahnenabordnung sowie zahlreiche Mitglieder unseres Vereins nahmen am 16.08.19 in der Pfarrkirche St. Quirin und beim anschließenden Begräbnis auf dem Aubinger Friedhof Abschied von ihr. Johanna war 45 Jahre treues Mitglied. In Dankbarkeit und Anerkenneung legte der 1. Vorstand Karl Holler im Namen der Deandl'n und Buam des Vereins einen Kranz nieder. Zum letzten Gruß senkte sich die Vereinsfahne am offenen Grab.

Bierprobe am 25. Juli 2019

 

 

Altstadtrat Helmut Pfundstein zapft an

Am wohl heißesten Tag des Jahres fand vor dem Feuerwehrhaus in Aubing die alljährliche Bierprobe statt. Altstadtrat Helmut Pfundstein zapfte das Fass an, und der Gerstensaft floss in die von der Hitze ausgetrockneten Kehlen. Dazu gab es Schweine- und Rollbraten mit Kartoffel- und Krautsalat.

 

 

Sebastian Kriesel gab einen Ausblick auf das Aubinger Herbstfest, das aufgrund seines 30j-ährigen Jubiläums mit einigen Besonderheiten aufwartet: So werden am Donnerstag die Oktoberfest-Musikanten von Wolfgang Grünbauer für die Musikalische Unterhaltung sorgen und am Samstagabend spielt die Big Band von Klaus Ammann auf. Anschließend überreichte er Josef Strixner für seine Verdienste um das Aubinger Herbstfest und Klara Eberl-Pfeil für ihr Engagement beim Freiflächenverein die Urkunde „München dankt“.

 

Von vorne links nach hinten: Josef Steinbrecher, Karl Holler, Johannes Kuhn, Walter Göttler. Von vorne rechts nach hinten: Hilde Göttler, Rosa Holler, Barbara Kuhn, Pater Abraham Nedumthakidy, Joachim Kuhn

 

Maibaumverein St. Markus feiert

 

40jähriges Jubiläum

 

Karl Holler gratuliert Dietmar Ressel

Unser Patenkind feierte am 21. Juli 2019 sein 40jähriges Gründungsfest. Lautstark eingeläutet wurden die Feierlichkeiten von den Würmtaler Böllerschützen, die vor der Kirche St. Markus Salutschüsse zu Ehren des Maibaumvereins abgaben. Den anschließenden Festgottesdienst zelebrierten Pfarrer Holzner und Diakon i.R. Ulrich von Wurmb-Seibel. Von Wurmb-Seibel würdigte in seiner Predigt die Rolle des die der Maibaumverein bei der Entstehung der Siedlung Neuaubing West gespielt hat. So sei es dem Verein gelungen, Menschen unterschiedlichster Herkunft in dem neuen Stadtviertel eine Heimat zu geben. Anschließend segneten Pfarrer Holzner und Diakon von Wurmb-Seibel die neue Fahnenspitze in Gestalt eines bayerischen Löwen, ein Geschenk von Schirmherrin Barbara Kuhn. 

 

Nach dem Gottesdienst wurde vor der Kirche ein Kranz niedergelegt und der verstorbenen Mitglieder des Maibaumvereinsgedacht. Danach zog die Festgemeinde mit den 10 Fahnenabordnungen unter musikalischer Begleitung des Aubinger Trommlerkorps und der Würmtaler Blasmusik zum Bayerischen Schnitzel- und Hendlhaus. 

 

Die dort versammelte Polit-Prominenz ließ in ihren Festreden reichlich warme Worte auf den Maibaumverein herabregnen. Vorstand Dietmar Ressel durfte sich über zwei hochkarätige Neumitglieder freuen - Stephan Pilsinger (MdB, CSU) und Florian Ritter (MdL, SPD). Bezirksrätin Barbara Kuhn setzte sich in ihrer Rede mit dem bayerische Löwen auseinander, der künftig die Standarte des Vereins ziert. So wurde der Löwe im Jahre 1214 das Wappentier Wittelsbacher und im Jahre 1229 Wappen der Kurpfalz, ab 1806 schmückte er auch das Wappen des Königreichs Bayern und seit 1823 ist er auch auf dem Wappen des Freistaats Bayern abgebildet. Im Christentum spielt der Löwe als Symbol des Evangelisten Markus eine ebenfalls eine Rolle. Es folgten die Gratulationen der Vereine. Auch Karl Holler und Walter Göttler gratulierten Dietmar Ressel und überreichten ihm ein Geschenk.

Ingeborg Ruske wurde 85

 

Karl Holler, Ingeborg Ruske, Walter Göttler

Ingeborg Ruske feierte am 20. Juni 2019 ihren 85. Geburtstag. Ingeborg ist seit vielen Jahren Mitglied bei den Aubinger Trachtlern. Beim Vereinsabend am 27. Juli  2019 überreichten ihr der 1.Vorstand Karl Holler und der 2. Vorstand Walter Göttler einen Geschenkkorb.

Die Deandl’n und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. gratulieren auch an dieser Stelle und wünschen ihr alles Liebe und Gute und noch viele gesunde Jahre. 

 

30. Hochzeitstag von Harald und


Christine Fischer

 

.l.n.r.: Karl Holler, Harald Fischer, Christine Fischer, Josef Steinrecher, Walter Göttler

Bei einem gemeinsamen Vereinsabend mit unserem Bruderverein Alt-Miesbach feierten unsere Mitglieder Harald und Christine Fischer am 13. Juli im Bürgersaal ihren 30. Hochzeitstag. Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen und am Abend Grillspezialitäten Dazu spielte ein Volksmusik-Trio auf. Pater Davis segnete das Paar und wünschte ihnen noch viele  gemeinsame glückliche Jahre. Auch die Allacher Goaßslschnalzer ließen die beiden mit ihren Peitschen hochleben. Der 1. Vorstand der Aubinger Trachtler Karl Holler, der 2. Vorstand Walter Göttler und Vorplattler Josef Steinbrecher gratulierten den Jubilaren ebenfalls.

Gaufest in Ismaning

 

 

 

Nach siebenjähriger Pause war es endlich wieder soweit: Unter dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ feierte der Isargau am 22. und 23. Juni ein Gaufest. Es war kein gewöhnliches Gaufest, denn der Isargau konnte auf stolze 100 Jahre zurückblicken, gleichzeitig beging der Ismaninger Stamm sein 110 jähriges Gründungsfest. Den Auftakt zu den Feierlichkeiten bildete ein bayerischer Tanzabend am 20. Juni. Dabei sollte auch bei der breiten Öffentlichkeit für die Trachtensache begeistert werden, aufgrund der sintflutartigen Regenfälle hielt sich das Interesse jedoch in Grenzen. Am Sonntag konnten sich Gauvorstand Michael Unruh und seine Vorstandskollegen über ein bis auf den letzten Platz gefülltes Festzelt freuen. Begonnen hatte der Tag mit einer Trachtenschau. Der anschliessende ökumenische Gottesdienst fand wegen der unsicheren Wetterlage nicht am Eisweiher, sondern im Festzelt statt. Es folgten Grussworte der Ehrengäste und Ehrentänze. Höhepunkt und krönender Abschluss des Festes war der Festumzug durch Ismaning.

75. Geburtstag von Ewald

 

Schiffner

 

Karl Holler, Ewald Schiffner, Walter Göttler

Die beiden Vorstände Karl Holler und Walter Göttler gratulierten mit ihren Frauen unserem Ehrenmitglied Ewald Schiffner am 17.06.2019 im Namen der Deandl’n und Buam vom G.T.E.V. „Almfrieden“ Aubing e.V. zum 75. Geburtstag mit den besten Wünschen für seine Gesundheit und weiterhin viel Freude in unseren Verein.

Alpenrose Heppenheim

feiert 90-jähriges Gründungsfest

 

 

 

Der bayerische Wald galt lange Zeit als das Armenhaus Bayerns. Die kargen Böden ernährten ihre Bewohner mehr schlecht als recht. Deshalb wanderten viele Menschen aus. Manche suchten „im Amerika“ ihr Glück, andere wiederum fanden in Heppenheim eine neue Existenz. Um das Heimweh ein wenig zu lindern, gründeten einige Exil-Bayern vor 90 Jahren den Trachtenverein „Alpenrose Heppenheim“. Dieses Ereignis wurde am 2. Juni 2019 gebührend gefeiert. Und wir als Patenverein durften dabei natürlich nicht fehlen. 

  

 Los ging es um 9 Uhr mit einem ziemlich altersschwachen Bus, der uns wider Erwarten unversehrt nach Heppenheim brachte. Dort bezogen wir zunächst unsere Zimmer und warfen uns für den Abend in Schale. Den Auftakt zu den Feierlichkeiten bildete eine Totenehrung am Gedenkstein vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Kirschhausen-Sonderbach. Die Schützengemeinschaft Kirschhausen feuerte Salutschüsse ab. 

  

 Danach zogen wir in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Volker Biereder hieß alle Teilnehmer Willkommen und freute sich, dass soviele befreundete Gebirgstrachten-Vereine gekommen waren. Einen besonderen Gruß richtete er an seinen Bruder Wolfgang, den frischgebackenen Vorsitzenden des Rhein-Main-Gaus, Gauvorstand Hans Mevissen vom Gauverband Niederrhein, den zweiten Vorsitzenden des Bayerischen Trachtenverbandes Günther Frey, die Verbandskassierin Renate Koch, Pfarrer   Franz Sachs sowie die Vertreter von Stadt und Landkreis. Er ließ die Geschichte des Vereins Revue passieren und hob die Leistungen seines Vaters Josef hervor, der den Verein 30 Jahre lang geführt hat. Auf Volkers Festrede folgten die Ehrentänze und die Grußworte der Ehrengäste. Danach war die Tanzfläche für alle freigegeben. Musikalisch gestaltet wurde der Abend   vom Musikverein Ehrfelden, der Haberer Musi und der Stub’nmusi von Alpenrose Heppenheim. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Es gab Fleischkäse und Schweinebraten mit Krautsalat. Nach dem Ende der Feier fuhren wir zurück zum Hotel und ließen den Abend an der Bar bis in die frühen Morgenstunden hinein feucht-fröhlich ausklingen.

Karl Holler gratuliert dem 1. Vorstand von Alpenrose Heppenheim, Volker Biereder, zum 90-jährigen Jubiläum

Ein paar Stunden später stand die Besichtigung von Lorsch auf dem Programm. Dieses Städtchen hat nicht nur eine pittoreske Altstadt zu bieten, sondern auch ein 1250 Jahre altes Kloster, das zum Weltkulturerbe zählt. Auf dem weitläufigen Gelände dieses Klosters konnten wir zahlreiche eindrucksvolle Gebäude wie die Karolingische Torhalle oder die Zehntscheune bestaunen. Nach dem Mittagessen brachte uns der Bus zurück nach München.

80. Geburtstag von Edeltraut

 

Bauer

 

Walter Göttler, Edeltraut Bauer, Karl Holler

 

Edeltraut Bauer konnte am 29.05.2019 ihren 80. Geburtstag feiern. Sie ist treues Mitglied bei den Aubinger Trachtlern. 

Der 1.Vorstand Karl Holler und der 2. Vorstand Walter Göttler besuchten sie mit ihren Frauen und gratulierten ihr zu diesem besonderen Geburtstag persönlich. 

Die Deandl’n und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. gratulieren auch an dieser Stelle und wünschen ihr alles Liebe und Gute und noch viele gesunde Jahre. 

85. Geburtstag von Ehrenmitglied

 

Barbara Zapf

 

Walter Göttler, Barbara Zapf, Karl Holler

Die beiden Vorstände Karl Holler und Walter Göttler mit ihren Frauen besuchten am 13.05.2019 unser Ehrenmitglied Barbara Zapf im Caritas Altenheim St. Michael in Perlach und gratulierten ihr im Namen der Deandl’n und Buam vom G.T.E.V. „Almfrieden“ Aubing e.V. zum 85. Geburstag.

1. Mai beim Maibaumverein 
 

St. Markus

 

 

 

Unsere Fahnenabordnung: Josef Steinbrecher, Adi Kulhanek, Laurenz Karl
Unser 1. Vorstand Karl Holler

Anders als geplant verlief die Maifeier des Maibaumvereins St. Markus. Da der Feuerwehrkran zum Hochhieven des Maibaums beschädigt war, musste der Baum stehenbleiben und konnte nicht umgelegt werden. Für diesen Wermutstropfen wurden die Feiernden jedoch mit reichlich Sonnenschein und angenehmen Temperaturen entschädigt.

 

Nachdem die Würmtaler Böllerschützen ihre Salutschüsse abgefeuert hatten, setze sich der Festzug von der Bushaltestelle zur Kirche St. Markus in Bewegung. Für die musikalische Begleitung sorgten die Würmtaler Blaskapelle und das Aubinger Trommlerkorps.

 

Auf dem Vorplatz von St. Markus hieß der 1. Vorstand des Maibaumvereins St. Markus, Dietmar Ressel, die Festgemeinde willkommen. Einen besonderen Gruß richtete er an die Ehrengäste, unter denen sich auch Bezirksrätin Barbara Kuhn befand.

 

Am Nachmittag führten die Aktiven unseres Vereins mehrere Volkstänze auf.

 

Als die Figuren am Maibaum befestigt waren, erklang die Bayernhymne, und die Böllerschützen dem Maibaumverein St. Markus lautstark ihre Reverenz. Abschließend segnete Pfarrer Holzner den Maibaum.

 

28. April: Gauwertungsplattl’n im Bürgerhaus Oberschleißheim

 
Vanessa Haaß und Josef Steinbrecher

Am Gauwertungsplattl’n nahmen von unserem Verein Josef Steinbrecher und Vanessa Haaß teil. Vanessa Haaß kam in der Gruppe „Aktiv 1“ auf Platz 27, Josef Steinbrecher erreichte  in der Altersklasse Platz 11.

85. Geburtstag von Ehrenmitglied Ernst Zapf

 
Karl Holler, Ernst Zapf, Walter Göttler

 

Die beiden Vorstände Karl Holler und Walter Göttler und ihre Frauen besuchten am 16.04.2019 unser Ehrenmitglied Ernst Zapf im Caritas-Altenheim St. Michael in Perlach und gratulierten ihm zum 85. Geburtstag im Namen der Deandl’n und Buam vom G.T.E.V. „Almfrieden“ Aubing e.V. 

Barbara Marulli wird 70

 

Karl Holler, Barbara Marulli, Walter Göttler

 

Am 14.04.2019 feierte Barbara Marulli ihren 70. Geburtstag mit der Familie und Freunden. Die beiden Vorstände Karl Holler und Walter Göttler gratulierten Barbara zum runden Geburtstag. Die Deandl'n und Buam wünschen den ihr alles erdenklich Gute und Gesundheit, weiterhin viel Freude im Verein.

75. ​Geburtstag von Monika Schiffner

 

Von links nach rechts: Hilde Göttler, Karl Holler, Monika Fischer, Walter Göttler

Unser Ehrenmitglied Monika Schiffner feierte am 09.04.2019 ihren 75. Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Der 1. und 2. Vorstand Karl Holler, Walter Göttler mit seiner Frau Hilde besuchten Monika und überbrachten Glückwünsche von den Deandl'n und Buam von „Almfrieden“ Aubing.

Ehrungen beim Gebirgstrachtenverein Almfrieden Aubing

 
von links nach rechts: Herbert Forster, Monika Schiffner, Rosina Geppert, Annemarie Forster,Hilde Göttler, Adi Kulhanek, Gerda Kulhanek, Walter Göttler, Karl Holler, Ewald Schiffner. vorne: Harald Kulhanek

Am 9. März 2019 fand im Bürgersaal am Westkreuz die Jahreshauptversaamlung des G.T.E.V. Almfrieden Aubing statt. Dabei wurden mehrere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

 

Annemarie Forster: 35 Jahre, Rosina Geppert: 30 Jahre, Herbert Forster: 30 Jahre, Vanessa Haaß: 15 Jahre, Adi Kulhanek: 10 Jahre, Gerda Kulhanek: 10 Jahre, Harald Kulhanek: 10 Jahre

 

Zu Ehrenmitgliedern ernannte der 1. Vorstand Karl Holler Monika und Ewald Schiffner sowie die Inventarverwalterin Hilde Göttler und den 2. Vorstand Walter Göttler für deren langjähriges Engeagement. 

 

Faschingskranzerl am 23. Februar

 

Am 23. Februar übernahmen die Narren das Kommando im Bürgersaal. Zusammen mit den Trachtenvereienen Alt-Miesbach, D'lustinga Isartaler und D'Würmtaler Pasing hielten wir an diesem Tag ein Faschingskranzerl ab. Los ging's mit dem Kinderfasching um 15 Uhr. Bei Spielen wie Schokoladenessen, die Reise nach Jerusalem oder Luftballons zertreten hatten die Kleinen jede Menge Spaß. Ab 18 Uhr durften die Erwachsenen das Tanzbein schwingen.

8o. Geburtstag  von

Herbert Forster

von links nach rechts: Walter Göttler, Herbert Forster, Hilde Göttler

 

Unser langjähriges Mitglied, Herbert Forster feierte am 26.Januuar 2019 seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Freunde. Herbert ist seit 30 Jahren treues Mitglied im Verein. Der 2 Vorstand Walter Göttler und seine Frau Hilde nahmen an der Geburtstagfeier teil. Sie gratulierten ihm im Namen der Deandl`n Buam des Gebirgstrachten Erhaltungsverein „Almfrieden“ Aubing e.V. mit den besten Wünschen für seine Gesundheit.

 

Zwei Trachtler feiern Geburtstag

 

 

Am 25.01.2019 wurden die beiden Mitglieder des Trachtenvereins Alt-Miesbach, Harry Fischer und Annemarie Wittmann, 60. bzw. 80 Jahre alt. Bei einem  gemeinsamen Vereinsabend gratulierten die beiden Vorstände der Aubinger Trachtler, Karl Holler und Walter Göttler, den Jubilaren. Ein ganz besonderes Geschenk hatten sich die Mitglieder von Alt-Miesbach für Harry Fischer ausgedacht - einen Auftritt der Schäffler vor dem Vereinslokal. 

Die Deandl’n  und Buam des G.T.E.V. Almfrieden Aubing e.V. gratulieren auch an dieser Stelle und wünschen den beiden alles Liebe und Gute und noch viele gesunde Jahre. 

Sebastianitag: Festgottesdienst und Schäfflertanz

 

 

Was haben der heilige Sebastian und die Schäffler gemeinsam? Auf den ersten Blick nichts. Bei näherer Betrachtung mehr als man denkt. Sowohl der heilige Sebastian als auch die Schäffler halfen den Menschen, die Angst vor zwei furchterregenden Seuchen zu überwinden. Die Aubinger riefen den heiligen Sebastian um Hilfe, als im Jahre 1845 die Asiatische Cholera wütete. Da die Bitte erhört wurde, feiern die Aubinger jedes Jahr am Sebastianitag einen Festgottesdienst. Im Jahre 1517 wütete die Pest in München. Damit die Bürger wieder Lebensmut fassten - so will es die Legende - tanzten die Schäffler auf den Straßen der Stadt. Seither führen sie diesen Tanz alle sieben Jahre auf, dieses Jahr auch am Sebastianitag in Aubing. 

 

 

Im Beisein zahlreicher Fahnenabordnungen der Aubinger und Neuaubinger Vereine, musikalisch umrahmt vom Kirchenchor St. Quirin und und dem Bläserkreis der evangelischen Adventskirche, fand am 20. Januar ein Festgottesdienst in St. Quirin statt.

 

In seiner Predigt wies Pater Abraham Nedumthakidy darauf hin, wie schwer es vielen Menschen falle, sich ein Beispiel an Sebastian zu nehmen und sich zu  Christus bekennen –  aus Angst vor dem Spott seiner Mitmenschen, oder – in vielen Regionen der Welt traurige Realität – aus Furcht, das Leben zu verlieren. Dieser Angst stelle Christus den Ausruf „Fürchtet euch nicht“ entgegen. Wir seien dazu aufgerufen, ohne Furcht als Christen zu leben

.

Nach dem Gottesdienst gab es einen Stehempfang in der Kirche. Anschließend aßen wir im griechischen Restaurant „Apollon“ zu Mittag. Am Nachmittag  hatten  die  Schäffler vor der KFZ-Werkstatt Strixner ihren Auftritt. Bei eisigen Temperaturen und Schneegestöber stießen wir dort mit Sekt und Schnaps auf Josef Steinbrechers 55. Geburtstag an.